SEO für YouTube-Videos und Channels

Autor: Terra-Codes
Datum: 20. Oktober 2021

Mittlerweile hat sich YouTube zu einer eigenständigen Suchmaschine entwickelt, neben Google sogar zur zweitgrößten der Welt. Insbesondere für Firmen ist die Plattform zunehmend wichtiger, um neue Kunden zu gewinnen und das Image des Unternehmens zu stärken. SEO, in diesem Fall Video- oder YouTube-SEO, ist dabei ein entscheidender Faktor für den Erfolg. Genau wie bei Google und Co. werden Videos nur dann gefunden bzw. auf der Startseite angezeigt, wenn sie gewissen Kriterien entsprechen.

Was ist YouTube-SEO?

Modernes Online-Marketing kommt ohne Videos kaum noch aus. Produktvorstellungen, Anleitungs-Videos oder emotionale Kampagnen lassen sich über Videoportale wie YouTube und Co. einem großen Publikum präsentieren. Damit das Video jedoch auch gefunden wird, sind genau wie beim klassischen SEO einige Maßnahmen notwendig. Das A und O für gutes YouTube-SEO sind professionelle Videos. Insbesondere dann, wenn das Video Neukunden generieren soll, reichen verwackelte Smartphone-Aufnahmen meist nicht aus. Doch das fertige Video ist nur die Grundlage für Erfolg. Weiterhin sind eine passende Beschreibung, Keywords, Tags sowie auch der eigentliche Kanal entscheidende Faktoren, wenn es darum geht, ein Video einem möglichst großen Publikum zu präsentieren.

Die ersten 10 bis 15 Sekunden entscheiden meist darüber, ob ein Zuschauer dranbleibt oder wegschaltet. Der Beginn des Videos muss dem Nutzer also das Gefühl geben, dass das Video auch dem entspricht, was der Titel vorgibt. Es gilt unbedingt das Interesse des Zuschauers zu bestätigen und weiterhin zu halten. Wenn ein Zuschauer nicht innerhalb dieser Zeitspanne in seinem Interesse bestätigt wird, ist es ziemlich sicher, dass er das Video beendet. Folgende Aspekte sollte man daher beachten:

Rankingfaktoren YouTube

Ein Video rankt um so besser bei YouTube, desto mehr Traffic es generiert. Doch anhand der Klickzahlen allein kann der Traffic nicht ermittelt werden. Maßgeblich entscheidend für das Ranking ist die Wiedergabezeit des Videos pro Nutzer. Die genauen Faktoren sind genauso unbekannt wie der Google Algorithmus, auch werden sie regelmäßig aktualisiert. Dennoch lassen sich eine Reihe von Aspekten ausfindig machen, die das Ranking entscheidend beeinflussen.

KEYWORDS, Keywords, keywords

YouTube-Nutzer suchen nach bestimmten Stichworten, um bestimmte Inhalte zu finden. Eine Keywordrecherche ist somit ein guter Anfang, um eine eigene YouTube-SEO-Strategie zu entwickeln. Prinzipiell kann man sich hier an dieselben Regeln halten, die auch bei einer gewöhnlichen Google Keywordrecherche gelten. Ein Blick auf Keywords unter denen Konkurrenten ranken, lohnt sich hier ebenfalls. Nach der Keywordrecherche können der Titel des Videos sowie die Tags angepasst werden.

Vorschaubild

Das Vorschaubild, der sogenannte Thumbnail, hat die Funktion dem Nutzer das Video auf den ersten Blick schmackhaft zu machen. Empfehlenswert ist es hier, sich von der Umgebung abzusetzen. Das kann mittels Farbwahl und Helligkeit erreicht werden. Zudem lohnt es sich ein einheitliches Konzept zu wählen, sodass Nutzern schon auf den ersten Blick ersichtlich ist, dass es sich dabei um ein Video des jeweiligen Kanals handelt. Auf keinen Fall sollte man Bilder als Thumbnail wählen, die nichts mit dem Video zu tun haben und dem Nutzer falsche Tatsachen vorgaukeln.

Der perfekte Titel

Ein guter Video-Titel sollte vor allem Lust machen und Interesse wecken - ähnlich wie es auch bei klassischen SEO-Titeln gilt. Auch ist es von besonderer Bedeutung, dass der Titel in Zusammenhang mit dem Vorschaubild bzw. umgekehrt gewählt wird. Der Titel muss aussagekräftig sein und sollte ein oder mehrere Hauptkeywörter beinhalten. Bewährt haben sich auch Klammern im Titel.

Beschreibung

Neben dem Titel des Videos ist auch eine Beschreibung enorm wichtig für den Rankingerfolg. Die ersten Zeilen des bis zu 5000 Zeichen langen Textes werden Nutzern in den Suchergebnissen angezeigt. Es empfiehlt sich mindestens 100 bis 200 Zeichen für die Beschreibung zu verwenden. Die Beschreibung des Videos sollte zu dem Titel passen und eine kleine, wahrheitsgemäße Beschreibung dessen enthalten, was den Zuschauer erwartet. In der Beschreibung können auch Nebenkeywords und Longtails platziert werden.

Den Kanal nicht vernachlässigen

Nicht nur die Videos selbst, auch der Kanal sollte mit aktuellen Informationen gefüllt werden. Ausschlaggebend für den YouTube-Rankingfaktor sind hier unter anderem die Abstände, in denen regelmäßig Videos veröffentlicht werden, Zahl der Abonnenten, Aufrufe und das Alter des Kanals. In jedem Fall empfiehlt es sich ein kurzes Begrüßungsvideo oder einen Kanaltrailer zu drehen, in dem man sich und den Kanal sowie die weiteren Ziele kurz vorstellt.

  • Kanaltrailer
  • Verknüpfen mit Facebook, Twitter und Co.
  • Header
  • Avatar

In der Kanalbeschreibung sollte man potenziellen Zuschauern auch einiges an Informationen bieten. Auch sehen Nutzer gerne, welche Videos man selber verfolgt oder ob man mit anderen Kanälen befreundet ist.

Auch YouTube-SEO ist ein Prozess

Es reicht nicht aus, einmalig Maßnahmen durchzuführen um dann auf erfolge zu warten. Genau wie beim klassischen SEO ist YouTube-SEO als ein kontinuierlicher Prozess zu begreifen der zu jederzeit an sich verändernde Verhältnisse angepasst werden muss. Grundvoraussetzung sind aber in jedem Fall hochqualitative Videos, die den Zuschauern einen Mehrwert bieten.

Terra-Codes GmbH
© 2009-2021 Terra-Codes GmbH
crossmenu