Nach wie vor von Bedeutung: Links aus Foren

Im Zusammenhang mit der Suchmaschinenoptimierung ist immer wieder von den so genannten META-Tags die Rede. Vielfach geben sich Seitenbetreiber große Mühe derartige Tags optimal anzupassen und somit ihre Seite besser in Google und anderen Suchmaschinen auffindbar zu machen. Doch was ist das eigentlich genau und warum können META-Tags in einigen Fällen sehr wichtig sein?

Natürlich lassen sich Forenlinks auf die eine wie auf die andere Weise implementieren. Erste Priorität sollte bei der Umsetzung die Natürlichkeit bzw. zumindest eine natürlich Anmutung entsprechender Links haben. Im Idealfall sollte man dafür sorgen, dass entsprechende Links aus freien Stücken von echten Foren-Autoritäten gesetzt werden.

Bei einer Verlinkung innerhalb eines Forenposts ist in sehr vielen Fällen davon auszugehen, dass es sich um eine direkte / indirekte Empfehlung handelt und / oder um eine Quellenangabe für eine bestimmte Information. Beides wäre für eine Suchmaschine ein wichtiger Anhaltspunkt dafür, dass die verlinkte Zielseite eine hohe Wertigkeit besitzt und daher ist der Linksetzung aus Foren eine sinnvolle Komponente eines professionellen Linkbuildings.

Beispiel A: Eine Fragesteller bzw. Ratsuchender hat innerhalb eines Forums ein thematisch relevantes Problem, welches in einem neue-erstellten Thread geäußert und beschreiben wird. Eine andere Person kennt eine Stelle im Internet die in dieser Angelegenheit weiterhilft oder die Frage entsprechend beantwortet.

Beispiel B: Ein Forennutzer veröffentlicht bzw. zitiert eine interessante Meldung, die zum Thema des Forums passt und gibt unter dem Zitat eine Quelle an.

In beiden Fällen ist für eine Suchmaschine davon auszugehen, dass der gesetzte Link zu einer wertvollen Informationsquelle führt und diese darüber hinaus explizit von aktiven Internetnutzern genannt und empfohlen wird. Stößt eine Suchmaschine wie Google häufiger auf solche Hinweise, so hat dies im Regelfall positive Effekte auf das Ranking der verlinkten Domain.

Zunächst einmal bleibt festzustellen, dass der bestmögliche eingehende Forenlink wohl ein solcher wäre, den ein User aus freien Stücken selbst setzt. So etwas lässt sich selbstverständlich kaum in irgendeiner Art und Weise skalieren, doch gibt es sicherlich Mittel und Wege, wie man Menschen dazu animieren kann, eine bestimmte Ressource im Internet aus freien Stücken in Foren (sowie natürlich auch auf anderen Plattformen) bevorzugt zu verlinken:

  • Das angestrebte Verlinkungsziel sollte am besten wertvolle und im Idealfall einzigartige Informationen bieten.
  • Am besten ist, wenn das Ziel die perfekte Antwort auf eine konkret bestehende Nachfrage bietet.
  • Ferner sollten die Infoarmtationen ansprechend sowie spannend aufbereitet sein.
  • Durch verschiedene Plugins und Vorkehrungen kann man es dem Besucher auch technisch optimal vereinfachen, den Link in Foren zu posten.
  • Schlussendlich kann man natürlich auch dazu auffordern bzw. animieren.

Beachtet man diese Grundregeln, so steigt zumindest einmal die Wahrscheinlichkeit, hochwertige Forenlinks passiv und ohne weitere Kosten zu erhalten.

Worauf ist bei der "manuellen Realisierung" zu achten?

Derjenige der eingehende Forenlinks für seine Projekte forcieren möchte, sollte sich dabei jedoch an gewisse Grundregeln halten, damit diese Verlinkungen schlussendlich auch ihre gewünschte Wirkung erzielen. Wer sich an die manuelle Arbeit begibt und Forenlinks umsetzt, der sollte sich von dem Gedanken verabschieden, dass es sich dabei um eine Art von Links handelt, die sich ähnlich einfach realisieren lässt wie zum Beispiel Webkataloge oder Social Bookmarks. Dies ist, zumindest dann wenn man es wirklich sauber machen will, sicherlich nicht so einfach.

Die wohl wichtigste Grundregel bei solchen Linksetzungen ist die Tatsache, dass sich das Ganze keinesfalls in Richtung Spam bewegen sollte. Der erste Grund der dagegen spricht, wäre selbstverständlich eine drohende Abstrafung durch Suchmaschinen-Algorithmen. Ein weiterer Grund ist schlichtweg die Tatsache, dass Spam-Links in von Moderatoren überwachten Foren auch genauso schnell wieder verschwunden, wie sie gekommen sind. Kein Foren-Mod wird unsauber integrierte Spamlinks auf seiner Plattform gerne mögen. Handelt es sich jedoch um wertvolle Verweise auf weiterführende Quellen zu stark diskutierten Themen oder sogar Antworten auf offene Fragen, spricht wohl nichts dagegen eine entsprechende Verlinkung bestehen zu lassen. Die Kunst eines Experten in Sachen Foren-Linkbuilding besteht also darin, genau diese Ansprüche an den Link zu erfüllen. Eine vorhergehende Keyword-Recherche kann in diesem Zusammenhang dazu genutzt werden, thematisch passende Foren sowie offene Threads ausfindig zu machen.

Ein weiterer Aspekt betrifft den Forenuser selbst. Ein Profil, welches am gleichen Tag angelegt wurde, über kein Profilbild verfügt und direkt am ersten Tag mit ausgehenden Links um sich schneist, wirkt schlichtweg unglaubwürdig und wird von aufmerksamen Moderatoren schnell erkannt und gelöscht. Und selbst wenn Dies nicht passiert, ist davon auszugehen, dass (direkt oder indirekt) auch Suchmaschinen analysieren, wie authentisch die publizierende "Person" tatsächlich ist.

Anhand dieser Punkte kann schnell nachvollzogen werden, weshalb Linkaufbau über Foren alles andere als einfach ist. Mitunter macht es also Sinn, auf einen spezialisierten Dienstleister für Forenlinks zurückzugreifen, vor allem dann wenn die Ressource Zeit sehr knapp ist.

Eine (auch unter SEOs) stark diskutierte Frage ist die, ob insbesondere Forenlinks immer dofollow sein "müssen" oder ob auch ein Link mit einem nofollow Attribut entsprechend wertvoll ist. Rein technisch gesehen bedeutet ein nofollow Attribut nämlich, dass ein entsprechender Suchmaschinen-Robot dem Link "nicht folgen" soll, was wohl vermutlich auch der Fall sein wird, wenn ein Forenlink entsprechend gekennzeichnet ist.

Inzwischen ist jedoch die Mehrzahl der SEO-Spezialisten der Meinung, dass auch nofollow-Links auf ihre Weise wirken. Ferner gehört in einen gesunden Linkmix auch an gewisser Anteil an nofollow-Links, da in der Regel nur das einen natürlichen Querschnitt darstellen würde. Insbesondere aufgrund der Tatsache, dass es bei Forenlinks relativ normal ist, dass ein großer Anteil dieser regulär auf nofollow stehen, würde es äußerst unnatürlich erscheinen, wenn eine Zielseite ausschließlich eingehende dofollow-Forenlinks erhalten würde.

Eingestellt am 27.01.2016 durch zurück zum Ratgeber