Der Nutzen einer Suchmaschinenoptimierung

Wer vor der Überlegung steht eine SEO Agentur mit einer Suchmaschinenoptimierung zu betreuen oder vielleicht sogar mit dem Gedanken spielt, inhouse eine entsprechende Abteilung aufzubauen, der sollte sich zunächst über Sinn und Zweck von SEO klar werden und den Nutzen genau kennen. Erst wenn diese grundsätzlichen Fragen geklärt sind, kann man sich im Detail an dieses komplexere Thema wagen. Wenngleich oder auch gerade weil man die SEO-Aufgaben gerne in die Hände von Dritten gibt, sollte man über ein gewisses Hintergrundwissen verfügen.

Der Grundgedanke hinter Suchmaschinenoptimierung ist ganz einfach: Die eigene Website besser für Suchmaschinen lesbar machen und zugleich Relevanzen für genau die Keywords aufzeigen, die das Kernthema der eignen Seite am besten beschreiben.

Informationen & Websites besser zugänglich machen

SEO-Maßnahmen verfolgen im Kern das Ziel, bestimmte, für den User hilfreiche Informationen im Netz besser auffindbar zu machen und dessen Informationsbedürfnis zu einem ganz bestimmten Thema zu stillen. Geht es in einem Fachartikel auf einer Website zum Beispiel um ein Fernstudium im Bereich Elektrotechnik, so bietet es sich an, die Informationen des Artikels so zu strukturieren, dass man über eine Suchanfrage wie "Elektrotechnik studieren" oder "Fernstudium Elektrotechnik" den Link zum Artikel mit ganz oben angezeigt bekommt.

Gleiches trifft natürlich auch für Startseiten ganzer Webprojekte zu: Das lokale Weingeschäft in Dresden hat natürlich ein Interesse daran, dass Suchanfragen wie "Dresden Wein kaufen" oder "Weinfachhändler Dresden" direkt zur eigenen Homepage führen. Entsprechende Platzierungen in Suchmaschinen können in der heutigen Zeit einer der Hauptfaktoren für den Umsatz sowie die Gewinnung von Neukunden darstellen.

Kaufentscheidungen im eigenen Sinne beeinflussen

Kaufentscheidungen durch SEO beeinflussen

Viel Umsatz wird in der heutigen Zeit online generiert und selbst Umsätze die offline entstehen können von einer vorherigen Recherche innerhalb einer Suchmaschine abhängig sein. Bevor ein Konsument heutzutage den Kauf eines Produktes tätigt oder eine Dienstleistung in Anspruch nimmt, erfolgt in sehr vielen Fällen eine Produkt-bezogene Suchanfrage bei Google, Bing und Co. Hinter einer entsprechenden Anfrage können dabei verschiedene Absichten stecken. Beispielsweise kann es sich um folgende Intentionen handeln:

  • allgemeine Recherche zum entsprechenden Produkt
  • Vergleich verschiedener Produktvarianten
  • Recherche nach dem günstigsten Preis
  • Konsumentenmeinungen oder Testberichte zum entsprechenden Produkt

Oftmals wird also der Name eines Produktes in eine Suchmaschine eingegeben und der Verbraucher selbst ist währenddessen nahe an einer Kaufentscheidung. Entsprechende Ergebnisse die nach einer Suchanfrage vorgefunden werden, können Ihn in vielfältiger Weise beeinflussen und in die eine oder andere Richtung bewegen. Somit ist die Recherche via Suchmaschine heutzutage neben Social Media einer der entscheidenden Faktoren in Sachen Online-gestützte Kaufentscheidung.

Top Platzierungen bei verschiedenen Begrifflichkeiten sind dabei unterschiedlich viel wert. Sofern es um die direkte Kanalisierung einer Kaufabsicht von Konsumenten geht, sind Suchbegriffe aus denen bereits eine Kaufabsicht hervorgeht natürlich besonders gefragt. Unter Begriffen wie "Schuhe kaufen" oder "Flug buchen" als Webshops für Schuhe oder Airline ganz oben zu stehen, kann mehr wert sein als jeder TV-Spot oder jede Zeitungsanzeige.

Branding & Ruf positiv gestalten

Nicht immer geht es bei der Suchmaschinenabsicht direkt um den Umsatz als solchen. Manchmal können auch andere Intentionen im Vordergrund stehen; einerseits weil diese indirekt ebenfalls zu einer Konvertierung führen können, anderseits weil auch andere Auswirkungen durch SEO-Maßnahmen gewünscht sind.

Interessant ist zum Beispiel auch, was eine Suchmaschine ausgibt, wenn man einen Firmennamen oder eine Produktbezeichnung eintippt. Gewünscht ist dabei natürlich zunächst einmal, dass die eigene Website und eventuelle der eine oder andere Social Media Kanal aufgefunden wird. Daneben kann es für ein Unternehmen aber auch sehr erstrebenswert sein, dass zum Beispiel positive Bewertungen von Produkten oder Dienstleistungen mit in den Suchergebnissen aufzufinden sind, ebenso wie möglicherweise Forenposts, positive Presseartikel und vieles mehr was die Meinungsbildung potenzieller Kunden beeinflusst. Zielsetzung vieler Aktionen im Bereich SEO ist daher nicht nur das Erreichen einer ganz bestimmten Positionierung mit der eigenen Homepage, sondern darüber hinaus auch die Gesamtgestaltung der Suchergebnisliste zu Anfragen per Firmenname oder Produktbezeichnung.

Genau dieser Aspekt ist auch in Sachen Personal Branding von Bedeutung. Hierbei geht es um die Gestaltung der Suchergebnisse zu Anfragen via Personennamen (Nachname, Vor- + Nachname, Name + Stadt, Name + Arbeitgeber, etc.). Positive Aspekte sollen hier in der Vordergrund gestellt und eventuelle negative Personenerwähnungen gleichzeitig möglichst verdrängt werden.

Eingestellt am 14.03.2014 / letztes Update 16.03.2015 durch zurück zum Ratgeber